Häufig gestellte Fragen

Eignet sich fraud0 für mich?

Die Antwort lautet womöglich ja. Wir haben schon alles zwischen 1% – 100% an betrügerischem Traffic gesehen. Was wir allerdings noch nie gesehen haben, waren 0%.

 

Im Durchschnitt werden 16% der Werbeausgaben durch betrügerische Aktivitäten und low-quality Traffic (Nutzer, die ohne Kaufabsicht auf Ihre Werbeanzeigen klicken) verschwendet.

 

Auch wenn Sie schon einmal Opfer von Werbebetrug waren, ist es nie zu spät damit anzufangen, Geld zu sparen.

Die Anzeichen für Bot-Traffic sind:

 

  • Hohe Bounce-Raten (zum Beispiel in Ihren CMP-Statistiken oder Analyticstool)
  • Minderwertige Leads
  • Werte in Ihrem Analytics System, die zu hoch oder zu niedrig sind (wie zum Beispiel 100% Bounce-Rate, 0 Sekunden auf der Webseite etc.)
  • Alles, was zu beliebig oder zu regelmäßig ist (gleichmäßige Trafficverteilung jeden Tag, dieselben Ausreißer)
  • Alles, was dem normalen Verständnis widerspricht (ein hohes Besucheraufkommen in der Nacht)
  • Viel Traffic von einer bestimmten Webseite (Referral Traffic) in Verbindung mit einer ungewöhnlich hohen Bounce-Rate
  • Der Traffic folgt einem bestimmten Navigationsmuster (alle verlassen die Webseite auf derselben Seite)

 

Weitere Informationen, wie Sie Bots mithilfe Ihrer eigenen Analyticsdaten erkennen, finden Sie in unserem Artikel: Wie Sie IVT mit Hilfe Ihrer eigenen Analysedaten erkennen können

Ja, Google und Facebook decken bereits betrügerischen Traffic auf, aber viele Werbetreibende haben den Eindruck, dass sie nicht genug tun.

Nein. fraud0 wurde so entwickelt, dass es keine Auswirkung auf die Performance Ihrer Webseite hat.

Nein, Ihre Webseiten-Besucher werden nicht bemerken, dass Sie fraud0 nutzen. Nur betrügerischer Traffic wird es bemerken, weil er von weiteren Werbekampagnen ausgeschlossen wird und nicht mehr auf Ihre Werbung klicken kann.

Selbstverständlich! Sie haben das ausdrückliche Recht, sich vor betrügerischen Aktivitäten auf Ihrer Webseite zu schützen. Der Schutz Ihrer Daten hat für uns höchste Priorität und unsere Erkennungsalgorithmen wurden nach strengen Datenschutzprinzipien entwickelt. Zur Kennzeichnung von fake und low-quality Traffic sind keine personenbezogenen Daten erforderlich, sondern nur Standard Javascript-Parameter.

Sie können sofort loslegen, indem Sie ein kostenloses Konto erstellen und innerhalb weniger Minuten einsatzbereit sind.

Wie funktioniert fraud0?

Wir überwachen Ihre Kampagnen 24/7 und verhindern, dass fake und low-quality User mit betrügerischen Absichten Ihre Werbung anklicken.

Dies funktioniert auf zweierlei Weise:

 

  1. Mithilfe Ihres Tag-Managers werden automatisch Listen von Negative Audience Gruppen erstellt. Diese ermöglichen es Ihnen, fake und low-quality Traffic auf allen Kanälen wie Google Ads, Facebook, DV360, LinkedIn, Twitter und vielen weiteren automatisch auszuschließen.
  2. Dank unserer Analyse-Suite können Sie genau erkennen, woher betrügerischer und low-quality Traffic kommt, und entsprechend reagieren. So können Sie z. B. Ihr Werbebudget auf Kampagnen umschichten, die mehr menschlichen Traffic zeigen.

Nein. Wir blockieren nur betrügerische, nicht-menschliche und low-quality User, die auf Ihre Anzeigen klicken. Und das machen wir nur, wenn wir uns zu 100 % sicher sind. Wir blockieren niemals echte, zahlende Kunden!

Nein. Das ist der wesentliche Vorteil der Negative Audience Listen, die wir in Echtzeit für Sie generieren. Sobald Sie das System eingerichtet haben (ca. 10 Minuten), werden die Listen automatisch aktualisiert und zusätzlich an alle Ihre wichtigen Marketingplattformen wie Facebook, Google Ads, Instagram, LinkedIn, TikTok etc. übergeben.

 

Damit wird unerwünschter Traffic in Echtzeit und vollautomatisch auf allen Kanälen ausgeschlossen.

Wir analysieren Datendiskrepanzen und Verhaltensanomalien. Zusätzlich wenden wir eine Kombination aus Echtzeit-Scoring, Verhaltensanalysen, Honey Pots, Browser-Tests und weiteren nicht offengelegten Techniken an.

 

Damit identifizieren wir betrügerische Aktivitäten und schützen Ihr Werbebudget auf allen wichtigen Kanälen wie Google Ads, Facebook, DV360, LinkedIn, Twitter und vielen weiteren.

fraud0 analysiert das Kaufverhalten und die Transaktionen auf Ihrer Webseite. Das ermöglicht es Ihnen anschließend, low-quality Traffic zu blockieren.

 

Als low-quality Traffic werden Besucher bezeichnet, die Ihre Anzeigen anklicken, allerdings keine oder nur eine sehr geringe Absicht haben, Ihre Produkte tatsächlich zu kaufen. Dazu gehören versehentliche Klicks, Klicks außerhalb der eingestellten Region, Klicks durch Marktrecherchen oder einfach Ihre Wettbewerber, die auf Ihre Anzeigen klicken, um Ihr Werbebudget zu erschöpfen.

Wir blockieren fake und low-quality Traffic. Beispiele von fake Traffic sind:

Rechenzentren Rechenzentren sind ein beliebter Standort für bösartige Bot-Netzwerke. Da Rechenzentren gesicherte Standorte sind, zu denen Menschen in der Regel keinen Zugang haben, ist der von einem Rechenzentrum ausgehende Datenverkehr höchstwahrscheinlich ein Bot. So ist es sehr unwahrscheinlich, dass eine Sitzung, die von einem IP-Adressblock eines Amazon AWS-Rechenzentrums ausgeht, ein valider menschlicher User ist.
Proxy-Traffic Indem Bot-Entwickler ihren Datenverkehr über private IP-Adressen leiten, wird deren Standort und Identität verschleiert. Vorgeblich handelt es sich um relevanten Traffic aus wichtigen Märkten wie den USA, Deutschland oder Großbritannien. Tatsächlich stammt er jedoch aus Ländern wie Indien, Pakistan oder Bangladesch. Wir führen eine Blockliste mit bekannten Proxy-Verbindungsdetails und IP-Adressen und kennzeichnen den Verkehr aus diesen Quellen.
Tor Tor, kurz für The Onion Router, ist ein Protokoll, das zur Anonymisierung des Internetverkehrs entwickelt wurde. Betrüger können Tor nutzen, um ihren Standort und ihre Nutzungsinformation zu verschleiern.
Scraper Bots Schädliche Bots, die Webseiten nach spezifischen Informationen wie E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Angaben zum Inventar oder Preisdaten scannen.

 

Dies ist häufig auf E-Commerce Webseiten der Fall, bei welchen Scraper-Bots meist von Konkurrenten eingesetzt werden, um Preise zu unterbieten und ihren eigenen Umsatz zu steigern.

Verhaltensanomalien Da Bots Programme sind, die sich wiederholende Aktionen ausführen, kann die exakte Wiederholung von Aktivitäten ein Hinweis auf nicht-menschlichen Traffic sein. Um nicht-menschlichen Traffic aufzuspüren, messen wir zum Beispiel die Intervalle zwischen Klicks auf einer Webseite. Ein menschlicher User hat variable Klickintervalle und -muster und verhält sich nicht mit unmenschlicher Präzision. Ein weiteres Beispiel ist die Messung der Anzahl der Klicks innerhalb einer Sitzung. Eine Abweichung von der normalen menschlichen Aktivität kann darauf hindeuten, dass der User ein Bot ist. Wenn Aktionen durch ein Skript ausgeführt werden, kann die Anzahl der Klicks sehr hoch oder sehr niedrig sein. Beides kann auf verdächtige Aktivitäten hinweisen.
Automatisierungstools Betrüger setzen Tools wie Puppeteer oder Selenium ein, die ursprünglich programmiert wurden, um Entwicklern beim Testen ihrer Arbeit zu helfen. Mit diesen Tools lassen sich allerdings auch sehr einfach Bots erschaffen, die Webseiten besuchen und auf Werbung klicken.
False Representation / User Agent Spoofing Falschdarstellung, auch bekannt als „User Agent Spoofing“, liegt vor, wenn die User-Agent-Kennung des Browsers verändert wird, um die Identität des Users zu verschleiern. Wenn eine User-Agent-Manipulation vorliegt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Traffic durch einen betrügerischen User verursacht wird. Selbiges gilt auch für die Rotation der User-Agent-Kennung. Bots verwenden bei neuen Sitzungen rotierende Details (z.B. anderer Browsertyp oder Betriebssystem), um sich als legitimer Neu-User auszugeben. Es ist jedoch höchst unwahrscheinlich, dass die IP-Adresse eines echten Users ständig wechselnde User-Agent-Details aufweist, da echte Menschen in der Regel dieselben Geräte und Browser verwenden.
Cookie-Rotation Um nicht entdeckt zu werden, rotieren Bots auch Cookies und Referrer-Informationen. Verdächtig wäre es, wenn dieselbe IP-Adresse (oder andere Identifikatoren) mit verschiedenen Cookies aufgezeichnet wird, da das normale Verhältnis zwischen einem echten User und seinen Cookies eins zu eins ist.
Plugin-Analyse Wir analysieren Unregelmäßigkeiten zwischen installierten Plugins und Browser-Funktionen, um Bot-Traffic zu identifizieren.
Referrer Blocklist Wir führen eine Blockliste mit Referrer, die als Quellen für schlechten Traffic bekannt sind. Dazu gehören Bot-Farmen, Klick-Farmen oder gefälschte Webseiten, die ausschließlich auf Bot-Traffic basieren.
Publisher Blocklist Böswillige Publisher setzen gefälschte Webseiten auf, füllen sie mit plagiierten Inhalten, registrieren diese in Werbenetzwerken und leiten anschließend Bot-Traffic darauf. Wir führen eine Blockliste mit „böswilligen“ Publishern und kennzeichnen Datenverkehr aus diesen Quellen.
Klickfarmen Klickfarmen beschäftigen zahlreiche schlecht bezahlte Arbeitskräfte, um:

  • auf Werbung zu klicken
  • Content zu liken
  • Content zu teilen
  • Content zu kommentieren
  • Accounts zu abonnieren / folgen

In der Regel befinden sich diese Organisationen in Entwicklungsländern wie China, Indien, Indonesien und Bangladesch.

Bots & Crawler Blocklist Wir führen eine Blockliste mit bekannten Bot- und Crawler-Namen.

Wir überwachen Ihren Traffic ununterbrochen 24/7 und blockieren unerwünschten Traffic in Echtzeit.

Wenn wir unerwünschte Klicks auf einer Plattform erkennen, blockieren wir diese automatisch auch auf allen anderen Plattformen. Entdecken wir z.B. ungültige User bei Google Ads, blockieren wir diese auch in Ihren Facebook-, Twitter- und LinkedIn-Kampagnen.

 

Damit haben Sie die Gewissheit, dass Ihr Werbebudget auf allen Kanälen bestmöglich geschützt ist.

Die Nutzung von VPNs ist ein Faktor, den wir bei der Analyse auf betrügerische Aktivitäten berücksichtigen. Allerdings blockieren wir keinen Traffic allein aus dem Grund, dass er über eine VPN-Verbindung zustande kam.

Proxy-Verbindungen sind mit viel höherer Wahrscheinlichkeit schadhafter als VPN-Verbindungen. Wir führen eine Blockliste mit bekannten Proxy-Verbindungsdetails und IP-Adressen und kennzeichnen den Verkehr aus diesen Quellen.

 

Unsere Analyse zeigt, dass über 99,3% der Werbeklicks aus Proxy-Netzwerken automatisierte Bots sind. Aus diesem Grund blockieren wir standardmäßig den Traffic über Proxy-Verbindungen.

Ein Paket wählen

Ja – ohne jegliche Verpflichtung. Sie müssen für die Testphase auch keine Kreditkartendetails hinterlegen.

Nein. Sie können das Tool mit allen Funktionen kostenlos nutzen.

Während und nach der kostenlosen Testphase können Sie sich jederzeit für eines unserer Pakete im Monats- oder Jahresabo entscheiden.

Der Hauptunterschied ist die Anzahl der monatlich verfügbaren Sessions und der telefonische Support.

Sollten Sie das Limit Ihres Pakets nicht regelmäßig überziehen, wird Ihnen nichts passieren. Wenn Sie das Limit Ihres Pakets jedoch regelmäßig überschreiten, werden wir Sie auf ein höheres Paket upgraden – nicht aber, ohne Sie vorher darüber zu informieren.

 

Zu keiner Zeit wird das fraud0-Skript aufhören zu funktionieren und Ihre Webseite in einer Form beeinträchtigen!

Es gibt keine versteckten Kosten und keine zusätzlichen Gebühren.

Wir unterstützen eine unbegrenzte Anzahl von Landing-Pages für jede Domain in allen unseren Paketen.

Wir bieten Ihnen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an, u.a. Kredit- / Debitkarte und PayPal. Ihre Zahlungsoptionen hängen davon ab, in welchem Land Sie leben.

Erste Schritte

Als Erstes müssen Sie unser bereitgestelltes Skript in Ihre Webseite implementieren. Der Code ermöglicht es uns, fake und low-quality Traffic zu erkennen und automatisch zu blockieren.

 

Wir empfehlen, das Skript direkt in die Webseite zu integrieren. So können wir auch Bots erkennen, die bereits Ihre Webseite wieder verlassen haben (”bounce”), bevor der Tag Manager geladen ist.

Nein. Das ist der Vorteil der Negative Audience Listen, die wir in Echtzeit generieren. Sobald Sie das System eingerichtet haben (10 Minuten), werden die Listen automatisch aktualisiert und an alle Ihre wichtigen Marketingplattformen wie Facebook, GoogleAds, Instagram, Linkedin, TikTok etc. übergeben, sodass unerwünschter Traffic in Echtzeit und vollautomatisch ausgeschlossen wir

Kundensupport

Unser freundliches Support-Team steht Ihnen 24/7 zur Seite. Bitte sende Sie eine E-Mail an support@fraud0.com

 

Wenn Sie bereits ein kostenloses Konto erstellt haben, fügen Sie der E-Mail bitte Ihre Workspace-ID hinzu, die Sie in der oberen linken Ecke Ihres Dashboards finden.

Wie viel Prozent Ihres Marketingbudgets geben Sie für Fake Traffic aus?
1%, 4%, 36%?
Voller Zugriff. Keine Kreditkarte erforderlich
_Newsletter
Bleiben Sie stets informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Try fraud0 for 7 days

No credit card required. Full access
or access quickly

Testen Sie fraud0 7 Tage lang kostenlos

Keine Kreditkarte erforderlich. Voller Zugang.
oder schnellen Zugriff mit